Aktuelles

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Berliner Tanzkarussells um das Blaue Band der Spree!
Das Blaue Band ist eine der traditionellsten und größten deutschen Tanzsport-Veranstaltungen. Es findet jedes Jahr über Ostern im Sport Centrum Siemensstadt statt.

Das 45. Blaue Band fand vom 14. bis 17. April 2017 statt.
Das 46. Blaue Band der Spree wird vom 30. März 2018 bis 2. April 2018 stattfinden.

Ergebnisse

Hier sind die Ergebnisse des Blauen Bandes 2017.

Montag, 17. April 2017

Hauptgruppe Latein

Der letzte Turniertag des 45. Blauen Bandes bescherte den Gastgebern in der Hauptgruppe D erneut den Sieg. Allerdings setzten sich diesmal Jesse Hable/Olga Abramova (Blau-Silber Berlin TSC) vor die Vortagessieger David Mieth/Miriam Nagler (Ahorn Club, TSA im Polizei-SV Berlin).

66 Paare starteten in der Hauptgruppe C. Hier holten sich die Österreicher Sebastian Kühmayer/Christina Nebel (HSV Zwölfaxing) ihren zweiten Satz Blaue Band Gläser ab.

Ebenfalls nach Österreich ging der Sieg in der Hauptgruppe B. Alexander Cojocaru/Florentina Lachner (TSC Schwarz Gold) gewannen vor den Vortagessiegern aus Bayern Florian Kruger/Miriam Lüder (Tanzsportgemeinschaft Bavaria, Augsburg).

Die letzte Siegerehrung des 45. Blauen Bandes in der großen Halle war die der Hauptgruppe A. Hier gab es neben den Siegern Roman Kim/Marisa Iglesias den Haan (Tanzen in Kiel) mit Falcon Keller/Nicola Helm (TTC München) auch einen Aufsteiger in die S-Klasse zu beglückwünschen.

Senioren Standard

Wie in der großen Halle standen auch in Halle 3 noch einmal vier Turniere auf dem Programm.

Mit 25 Paaren gestartet, ging der Sieg in der Senioren I B nach Nürnberg. Am Vortag auf noch als Anschlusspaar vor dem Semifinale ausgeschieden, gewannen Jens Cosmo/Heike Limberg (TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg) das Turnier.

Aufgrund vieler Absagen, brauchten die Finalpaare der Senioren I A nur noch zwei Runden zu tanzen. Vor dem Turnier fehlten Dr. Stefan und Franziska Sechelmann (Askania TSC) nur noch ein Punkt zum Aufstieg. Den hatten sie bereits nach der Vorrunde erreicht und machten mit dem Sieg ihren Aufstieg in die S-Klasse perfekt.

Sieben Paare qualifizierten sich für das Finale der Senioren II A. Den Sieg holten sich hier Zbigniew Rybarczyk/Anke Schmidt (Tanzsportzentrum Blau Gold Berlin), die erst seit zwei Wochen gemeinsam tanzen.

Zum Abschluss des 45. Blauen Bandes der Spree tanzten die Senioren II B. Das Turnier hatte  mit 33 Paaren auch das größte Starterfeld. Nach vier Runden standen Thomas Ledebuhr/Ivonne Pool (Tanzsportgemeinschaft Nordhorn) als Sieger fest. Sie erhielten die letzten Blaue Band Gläser diesen Jahres.

Sonntag, 16. April 2017

WDSF International Open Latein

Mit 72 Paaren startete am Nachmittag das WDSF International Open Latein. Am  Start drei Finalisten der Deutschen Meisterschaft, die sich alle für das Finale qualifizierten. Neben den drei deutschen Paaren tanzten je ein Paar aus der Slovakei, Russland und Slovenien in der Runde der letzten sechs. Die Vorjahressieger Balan/Moshenska waren nicht am Start, da sie zur Europameisterschaft in Spanien tanzten. Am Ende machten die drei deutschen Paare die Plätze eins bis drei unter sich aus. Mit drei gewonnenen Tänzen sicherten sich Zsolt Sándor Cseke/Malika Dzumaev das letzte Blaue Band. Artur Baladin/Anna Salita wurden erneut zweite vor Razvan Dumitrescu/Jaqueline Joos.


1. Zsolt Sándor Cseke/Malika Dzumaev (Grün-Gold-Club Bremen)
2. Artur Balandin/Anna Salita (T.T.C. Rot-Weiß-Silber Bochum)
3. Razvan Dumitrescu/Jacqueline Joos (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim)
4. Vitalii Zakharov/Zala Fuchs (Slovenia)
5. Artem Martynov/Polina Figurenko (Russian Federation)
6. Radovan Kurinec/Eliska Lencesova (Slovakia)

Hauptgruppe Latein

Bereits um 9 Uhr begannen die Turniere der Hauptgruppe D- und C-Latein. Am Ende waren entschied in beiden Klassen nur eine Platzziffer über Sieg und Platz zwei. 

Im Feld der 50 Paare der Hauptgruppe D nutzten David Mieth/Miriam Nagler (Ahorn Club, TSA im Polizei-SV Berlin) den Punktevorsprung zum Sieg.

23 Paare mehr waren auf der Tanzfläche neben der D-Klasse am Start. Hier gingen die Siegergläser an Sebastian Kühmayer/Christina Nebel (HSV Zwölfaxing).

In der Hauptgruppe A Latein tanzten sich Erwin Schleining/Nadja Spalek (TSA d. SVE Hamburg von 1880) auf das oberste Podest. 

Sechs Runden und damit eine Runde mehr als die Hauptgruppe A mussten die Finalisten tanzen, um ihren Sieger in der Hauptgruppe B zu ermitteln. Den "Tanzmarathon" entschieden letztlich Florian Kruger/Miriam Lüder (Tanzsportgemeinschaft Bavaria, Augsburg) mit allen gewonnenen Tänzen für sich. 

Senioren Latein

In Halle 3 hatten am Abend gleich drei Turniere Premiere beim Blauen Band. So wurden die zu Jahresbeginn neu eingeführte III A- und S-Klasse ausgetragen und auch die Senioren II S wurde in die Turnierplanung aufgenommen.

Jeweils drei Paare waren bei den III-er Senioren am Start. Die Siegergläser nahmen Thomas und Ines Weiland (Tanzclub Zerbst) in der Senioren III A und Rolf und Iris Pernat (TSC Melodie Saarlouis) in der III S in Empfang. Letztere hatten zuvor bereits die Senioren II S gewonnen.

In der Senioren I S kam der Sieger aus Berlin. Im Vorjahr auf Platz zwei, durften diesmal  Frederick Rösler/Janine Rusher (Askania TSC) auf das oberste Treppchen.

Hauptgruppe II B- und A-Latein

Bevor am Nachmittag die Hauptgruppenpaare in ihr Turnier einsteigen, waren am Vormittag bereits die II-er Paare an der Reihe. Mit 30 Paaren (Hauptruppe II A) und 32 Paaren (Hauptgruppe II B) waren die Turniere gut gefüllt.

Insbesondere die A-Klasse hatte fast doppelt so viele Paare zu verzeichnen als noch im Vorjahr. Von den Finalisten des letzten Jahres standen gleich vier Paare erneut im Finale. Hier entschied der Jive über die ersten beiden Plätze zugunsten der Vorjahresdritten Fabian Geukens/Julia Mindermann (Tanz-Sport-Gemeinschaft Ars Nova Verden), die sich gegen die fünften des letzten Jahres Björn Cremer/Anne Knuth (Blau-Silber Berlin TSC) durchsetzten.

Das Turnier der Hauptgruppe II B ging in allen Tänzen nach Berlin. Die Siegergläser nahmen hier Christian Schultz/Sarah Wilde von einem der ausrichtenden Clubs, dem OTK Schwarz-Weiß 1922 im SCS, entgegen.

Senioren Standard

Nachdem bereits in den vergangenen beiden Tagen die D- und C-Klassen ihre Blaue-Band-Sieger ermittelt haben sind an den Tagen drei und vier die B- und A-Klassen an der Reihe. 

Den Auftakt machten hier die 30 Paare der Senioren I B, deren Turnier mit dem der Senioren II A geschachtelt ausgetragen wurde. Hier gaben Roman und  Dominika Pieczka (TSC Savoy München) nur wenige Bestwertungen ab und holten sich den Sieg. Platzziffern gleich waren in der Senioren II A Zbigniew Rybarczyk/Anke Schmidt (Tanzsportzentrum Blau Gold)  und Ingo Bauer Sandra Fürsattel (TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg) nach dem Quickstep. Regel 11 entschied letztlich zugunsten der Nürnberger.

Mit 25 Paaren war das Feld der Senioren I A im Gegensatz zu dem ebenfalls im Wechsel ausgetragenen Turnier der Senioren II B mit 42 Paaren fast noch als übersichtlich zu bezeichnen. In beiden Turnieren war die Entscheidung zugunsten der Sieger  klar in allen Tänzen. Platz eins belegten Markus und Silke Vogel (TC Schwarz-Weiß Reutlingen) in der Senioren I A und Dr. Philipp Vana/Corina Städtler (Braunschweiger TSC) bei den Senioren II B.

Im letzten Turnier des Tages in Halle 3 tanzten die Senioren II S um die Siegergläser. Die Erstplaztierten hier keine Unbekannten, denn Norbert Jäger/Christine Jäger-Eberhardt (Tanzsportzentrum Blau Gold) gewannen auch im vierten Jahr in Folge mit allen Bestwertungen.

Samstag, 15. April 2017

WDSF Senior I Standard

BB2017 WDSF Senior I Standard

Mit 77 Paaren gestarteten, erreichten die Runde der letzten sechs noch fünf der zehn Sternchenpaare. Das einzige Paar ohne Stern, Maskim Tschernin/Carolin Scheithauer aus München, und bereits im Vorjahr im Finale, tanzten auf den vierten Platz. Platz zwei und drei gingen in die Tschechische Republik. Dr. Zdenek Pribyl/Dr. Lenka Pribylova holten sich erneut Platz zwei, während Jaroslav Cekl/Dagmar Ceklova den Bronzeplatz einnahmen. Der Sieg und damit das zweite Blaue Band 2017 ging nach Italien an Luca Bandetti/Margherita Petrocchi. Die Plätze fünf und sechs blieben in Deutschland an Christian Lang/Martina Bruhns auf Platz fünf und Robert und Yvonne Rothmiller auf Platz sechs.

1. Luca Bandettini/Margherita Petrocchi (Italien)
2. Dr. Zdenek Pribyl/Dr. Lenka Pribylova (Tschechische Republik)
3. Jaroslav Cekl/Dagmar Ceklova (Tschechische Republik)
4. Maksim Tschernin/Carolin Scheithauer (Gelb-Schwarz-Casino München)
5. Christian Lang/Martina Bruhns (Bielefelder TC Metropol)
6. Robert Rothmiller/Yvonne Rothmiller (Gelb-Schwarz-Casino München)

Hauptgruppe Standard

Ein klares Ergebnis auch am zweiten Tag in der Hauptgruppe D. Diese entschieden erneut Vinzent Gollmann/Cindy Jörgens (Tanzsportzentrum Blau Gold Berlin) für sich und machten ihren Aufstieg gleich noch perfekt.

Einen Satz Gläser hatten Martin Davong/Luisa Uschkurat (TSC Schwarz-Gold d. ASC Göttingen 1846) bereits vom Freitg im Gepäck. Da war es allerdings auf dem Treppchen "nur" Platz zwei. Diesmal ging es in der Hauptgruppe C eine Stufe höher.

Die Paare der Tanzsportgemeinschaft Nordhorn waren gleich doppelt erfolgreich. Zunächst holten sich Marcel Michalik/Alina Schaaf ihr zweites Set Blaue-Band-Gläser in der Hauptgruppe B ab, bevor ihre Clubkameraden Luc Broder Albrecht/Luise Maul im direkt im Anschluss ausgetragenen Turnier der A-Klasse den Sieg holten.

Senioren Standard

Nach den Lateinturnieren wurde in Halle 3 Standard getanzt. In der Senioren I D holten sich Stefan Treptow/Daniela Treptow (TSZ Odeon Hannover) den Sieg. Nicht eine Bestwertung gaben Andreas Kratzl/Gudrun Prohaska (TSC Unterschleißheim) in ihrem Turnier, der Senioren II D, ab, um auf das oberste Treppchen zu steigen.

Mit 32 Tänzen, je 16 in beiden C-Klassen, ließen Alexander und Olena Khutorni (Tanz-Sport-Athleten Schwarz-Gelb Rottweil) ihrer Konkurrenz keine Chance. Insgesamt nehmen die beiden acht "Sieger"-Gläser mit nach Hause, denn bereits am Freitag holten sie sich beiden Startklassen die Siege.

Hauptgruppe II Standard

Geschachtelt mit den Turnieren der Hauptgruppe D- und C-Klasse, tanzten die B- und A-Klassen der Hauptgruppe II Standard.

25 Paare tanzten hier in der Hauptgruppe II B, die die Braunscheiger René Strahl/Nadine Münch (Tanzsportclub Grün-Weiß Braunschweig) für sich entschieden. Gegen die Konkurrenz aus der Tschechischen Republik hatten die Paare der II-A-Klasse keine Chance. Mit allen Tänzen holten sich hier Pavel Both/Mária Kuráňová das Set Siegergläser ab.

Senioren Latein

Die Halle 3 war auch am zweiten Tag zunächst den Lateinturnieren der Senioren vorbehalten. Diesmal einschließlich der Senioren I D- und C-Klassen, die tagszuvor in der großen Halle tanzten.

Hier wiederholten gleich drei Paare ihren Vortagssieg. Mit dem obersten Treppchen schon bestens vertraut, und einem zweiten Satz "Siegergläser" fahren Andreas und Nadine Urban, TSA Schwarz-Gold d. ESV Ingolstadt (Senioren I B), Yven Feindura/Heike Häfner-Feindura, Tanzsportzentrum Schwabach (Senioren I D) und Rafael Kozubal/Susanne Tiesler, Tanzsportklub Residenz Dresden (Senioren I C) zurück nach Hause.

Platz zwei am Freitag tanzten sich Alexandr Uciteli/Maria Bohmke (TC Rot-Weiß Leipzig) in der Senioren I A ganz nach oben.

"Neue Sieger" gab es auch bei den IIer Senioren. Nachdem Thomas Mehrländer/Christina Münch-Mehrländer (TSC Brühl im BTV 1879) bereits am Freitag einen Marathontag mit zweimal Platz zwei (Senioren I C und II B) hinlegten, kletterten sie heute in der Senioren II B ganz oben auf das Podest. In der Senioren II A tanzten sich Marcus Zinck/Ursula Barbara Springwald (TC Blau-Gold Solingen) zum Sieg. 

Gleich fünf Plätze ging es für Stefan und Kirstin Langenberger (TG d. SG Rotation Prenzlauer Berg, Berlin), den Siegern der Senioren II D nach oben. Am Freitag nicht im Finale, tanzten sich heute  Andreas und Irina Ebert (Tanzsportclub Balance auf Platz eins bei den Senioren II C.

Freitag, 14. April 2017

WDSF International Open Standard - Blaues Band bleibt in Deutschland

BB2017 WDSF Intl. Standard Open

91 Paare und damit zwei Paare weniger als im Vorjahr starteten am Nachmittag in das WDSF International Open Standard-Turnier. Kurz nach 23 Uhr standen die sechs Finalisten fest. Mit vier Paaren war Polen deutlich in der Überzahl, wobei zwei der Paare bereits im Vorjahr im Finale standen. Deutschland und Dänemark waren mit jeweils einem Paar vertreten. 2016 auf Platz drei nahmen Alexandr Ovchinnikov/Ewa Dudek auch diesmal diesen Treppchenplatz ein. Ebenfalls nach Polen an Mateusz Brzozowski/Justyna Mozdzonek ging Platz zwei. Als einziges deutsche Paar im Finale tanzten die amtierenden Europameister über 10-Tänze Dumitru Doga/Sarah Ertmer. Nach Platz drei 2014 durften die beiden diesmal ganz oben auf dem Treppchen Platz nehmen. Für Sarah gab es die Siegerschärpe.

1. Dumitru Doga/Sarah Ertmer, TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß
2. Mateusz Brzozowski/Justyna Mozdzonek Polen
3. Alexandr Ovchinnikov/Ewa Dudek, Polen
4. Bartlomiej Szkutnik/Agata Brychcy, Polen
5. Errol Williamson/Ami Williamson, Dänemark
6. Piotr Paszewski/Marta Mozdyniewicz, Polen

Latein Senioren

Traditionell beginnen in Halle 3 die Turniere der Senioren Latein und so gab es hier auch die ersten Ergebnisse zu vermelden.

Das erste Gläserset blieb in Berlin. Dieses holten sich Sascha Kring/Anastasia Salzmann (Creative Club Berlin) in der Senioren I A. 29 Paare starteten in der Senioren I B. Am Ende standen Andreas und Nadine Urban (TSA Schwarz-Gold d. ESV Ingolstadt) ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Für die Senioren I D und C ging es in der großen Halle um die Platzierungen. Hier setzten sich im siebenpaarigen Finale Yven Feindura/Heike Häfner-Feindura (Tanzsportzentrum Schwabach) gegen ihre Konkurrenz durch.

Eng ging es in der Senioren I C zu. Hier lagen die ersten beiden Paare punktgleich auf Platz eins. Am Ende holten sich Rafael Kozubal/Susanne Tiesler (Tanzsportklub Residenz Dresden) den Sieg vor den Aufsteigern Thomas Mehrländer/Chrstina Münch-Mehrländer (TSC Bühl im BTV 1879). Diese wechselten direkt in Halle 3, um die Senioren II B mitzutanzen. Hier ging es für die beiden gleich noch einmal ins Finale und noch einmal auf Platz zwei. Der Sieg ging hier eindeutig nach Österreich an Christan Pilz/Michaela Stadler.

Doppelt am Start auch Rainer Choinatzki/Larissa Vigdorchik (Ahorn Club, TSA im Polizei-SV), die nach Platz drei in der Senioren I A hier auf dem obesten Podest Platz nehmen durften.

Für die letzten beiden Startklassen war es eine Premiere, denn die Senioren II D und C wurden erst in diesem Jahr in das Programm aufgenommen. In der II D entschieden Klaus Stuber/Susanne Schmidt (TSC Nordlicht Rostock) in allen Tänzen für sich, während der Sieg in der II C knapp zugunsten von Pawel Kowalczyk/Anita Lis-Kowalczyk (TTS Rot-Gold Tübingen) ausging.

Hauptgruppe Standard

Die Standardsektion des Freitags begann mit den Turnieren der Hauptgruppe D und C. In beiden Klassen tanzten 64 Paare. Die Siege gingen hier nach Berlin und Niedersachsen. In der D-Klasse setzten sich Vizent Gollmann/Cindy Jörgens (Tanzsportzentrum Blau Gold) klar gegen ihre Konkurenz durch. Knapper die Entscheidung in der C-Klasse zugunsten von Andrei Christian Milinovici/Katharina Wichmann (TSC Schwarz-Gold d. ASC Göttingen 1846), die nach Regel 11 gegen ihre Teamkollegen Martin Davong/Luisa Uschkurat erfolgreich waren.

Parallel zum WDSF International Open Standard wurde die Turniere der Hauptgruppe B und A getanzt. In der Hauptgruppe B durften sich sieben Paare über den Einzug ins Finale freuen. Der Sieg ging hier an Marcel Michalik/Alina Schaaf (Tanzsportgemeinschaft Nordhorn), die nur den Quickstep an die Zweitplatzierten abgaben.

Gemischt die Wertungen in der Hauptgruppe A, die am Ende Kirill Vovk/Andrea Sviridova (Grün-Gold-Club Bremen) für sich entschied.

Senioren Standard

Nach den Seniorenlateinturnieren tanzten die Standardpaare der D- und C-Klassen in Halle 3. Doppelt erfolgreich waren Alexander und Olena Khutoni (Tanz-Sport-Athleten Schwarz-Gelb Rottweil). Die beiden nahmen mit allen Bestwertungen den Gläsersatz in der Senioren I und II C in Empfang. Genauso eindeutig tanzten sich Sebastian und Sandy Schwarze (Braunschweig Dance Company) auf das oberste Treppchen der Senioren I D. Der Sieg in der Senioen II D ging nach Sachsen. Hier setzten sich Frank und Uta Schüttig (TC Grün-Gold Görlitz) durch.

Verkaufsstände

Auch in diesem Jahr standen Ihnen beim Blauen Band wieder einige Firmen mit ihren Tanzsportartikeln und -kleidung zur Verfügung. Auf unserer Übersicht über die Verkaufsstände finden Sie alle Kontaktdaten.

Newsletter

Wenn Sie per E-Mail über das Blaue Band informiert werden möchten, dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter.